Starfighter Pilot II

Starfighter Pilot II

Mattschwarzes Bi-Compax-Zifferblatt, Chronographenzähler leicht vertieft und die Stundenzahlen in der Originaltypographie des 60er Jahre-Pilotenchronographen.

Guinand Starfighter Pilot Chrono

Die Geschichte

Der matt glasperlgestrahlte Bicompax-Chronograph ist der legendären Bundeswehruhr von Heuer aus den sechziger Jahren nachempfunden. Der Flieger-Chronograph ist eine einzigartige Reminiszenz an den Klassiker des Düsenzeitalters, damals vorwiegend ausgeliefert an die Piloten des Kampfflugzeugs Starfighter.

Dennoch interpretiert diese Uhr das Look-and-Feel des Militärchronographen aus den Sechzigern auf aktuelle Weise. Denn im Innern steckt moderne Technologie. Und so überwindet diese Uhr mit Leichtigkeit die Zeitspanne von 60 Jahren, genauso wie der Starfighter damals die Schallmauer durchbrach.

Dieser Chronograph war gemacht für Männer, die sich einer der größten, überhaupt vorstellbaren Herausforderung ihrer Zeit stellten, nämlich im Starfighter bis auf zweifache Schallgeschwindigkeit beschleunigt zu werden

Vier Jagdflugzeuge F-104 "Starfighter" des Jagdgeschwader 74 "Mölders" im Flug über den Kochelsee
Foto: Bundesarchiv, B 145 Bild-F027410-0011 / Berretty / CC-BY-SA 3.0

Die Uhr

Piloten-Chronographen begeistern Uhrenliebhaber seit Jahrzehnten. Die für die ursprünglich militärische Nutzung unabdingbaren Eigenschaften „optimale Ablesbarkeit und Bedienbarkeit“ sind auch mehr als ein halbes Jahrhundert nach der damals von der Bundeswehr definierten Anforderung an eine Dienstuhr aktuell.

In die heutige Zeit übersetzt bedeutet dies die Kombination aus Robustheit, einem aktuellen Automatikwerk und dem unwiderstehlichen Charme des originalgetreu nachgezeichneten Zifferblatts des damaligen Piloten-Chronographen. Dabei sind wir bei Guinand nicht der Versuchung erlegen, eine Replika der damaligen Uhr zu bauen. Vielmehr transportiert der Starfighter Pilot Chronograph II die historische Idee in die heutige Zeit. Mit einem Durchmesser von ca. 41 mm ist dieses Modell nicht nur für Uhrenliebhaber mit kräftigen Handgelenken geeignet.

* Hier können Sie das originale Datenblatt der Vorbilduhr herunterladen

Das Zifferblatt

Tiefschwarz und absolut matt, Stundenzahlen mit Leuchtmasse höchster Leuchtkraft „Grade X1“ belegt. Die beiden Hilfszifferblätter vertieft und mit abgeschrägten Kanten erzeugen den unwiderstehlichen Charme des originalgetreu nachgezeichneten Zifferblatts des damaligen Piloten-Chronographen.


Das Werk

Die Konstruktion des SW510A basiert auf dem seit 1973 eingeführten VJ7750 welches als das ausgereifteste und zuverlässigste Chronographenkaliber überhaupt gilt – entwickelt in den 70iger Jahren des vorigen Jahrhunderts und kontinuierlich verbessert. Es ist es wohl die robusteste Antriebsquelle für einen mechanischen Fliegerchronographen. Das SW510 ermöglicht die Realisierung von Chronographen mit Bicompax-und Tricompax Zifferblatt.

Guinand erhält das Uhrwerk für diese Uhr aus der Schweiz in einer finissierten Ausführung mit Glucydur-Unruh. Bei Guinand wird jedes dieser Uhrwerke noch einmal in 5 Lagen reguliert, bevor die finale Endkontrolle der Uhr mit einem mehrtägigen Gangtest abschließt.


Das Gehäuse

Für den Starfighter Pilot Chronograph verwenden wir unser neues Fliegeruhrengehäuse – klassisch in den Proportionen und damit eindeutig zu unserer Fliegerchronographen-Serie 40 zugehörig. Die geschützten Drücker und eine verschraubte Krone mit 3-fach Dichtsystem und Flankenschutz ermöglichen eine zuverlässige Druckfestigkeit von 20 bar. Die anthrazit-schwarz Hartstoff beschichtete Edelstahl-Fliegerlünette lässt sich in Minutenschritten in beide Richtungen drehen und ermöglicht so Kurzzeitstoppungen bis 60 Minuten, ohne den Chronograph zu starten. Drücker, Krone und Boden mit FKM-R Dichtsystem.

Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite haben wir die Uhr mit Gläsern aus kratzfestem Saphirkristall ausgestattet. Für die Zifferblattseite haben wir ein leicht gewölbtes, innen entspiegeltes Glas und für die Rückseite ein planes Glas aus dem gleichen Werkstoff eingebaut.


Die Gehäusetechnik

Geschützte Drücker und eine verschraubte Krone mit 3-fach Dichtsystem und Flankenschutz ermöglichen eine zuverlässige Druckfestigkeit von 20 bar. KFM-R Dichtsystem für Krone, Drücker und Boden. Fliegerdrehring aus Edelstahl, anthrazit-schwarz Hartstoff (DLC) beschichtet und im Gehäuse auf 3 gekapselten Kugel-Rastsystem gelagert.


Größenvergleich am Arm

Anhand der Größenwerte ist es nicht leicht zu entscheiden, ob die Uhr zum Handgelenk passt, oder ob sie zu groß oder zu klein ist. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern haben wir die Uhr auf drei unterschiedliche Armbreiten dargestellt, die den gängigen Umfängen entsprechen.

Wie ermittelt man den Handgelenksumfang?

Bitte beachten Sie, daß die gezeigten Handgelenke Ihnen nur einen ungefähren Eindruck der Uhr am Handgelenk geben können, da die Form des Handgelenks bei jedem Menschen auch bei identischen Umfang unterschiedlich ist.

Starfighter Pilot II auf Handgelenk
Mittleres Handgelenk (ca. 19 cm Umfang)
Starfighter Pilot II auf Handgelenk
Schmaleres Handgelenk (ca. 17 cm Umfang)
Starfighter Pilot II auf Handgelenk
Stärkeres Handgelenk (ca. 22 cm Umfang)

Das Armband

Lederband Rotte

Armband Rotte

Pilotenuhren erfordern besondere Bänder – robust, angenehm zu tragen und natürlich genauso hochwertig verarbeitet wie die Uhr. Alle Lederbänder mit 20mm Anstossbreite sind für diese Uhr geeignet. Die Bilder zeigen die Uhr mit dem robusten und geschmeidigen, anthrazitfarbenem Rotte-Wildschweinlederband das es in Normal-und XL-Länge gibt. Für Träger, die Metallbänder bevorzugen – unser Metallband Typ H ist das geeignete Metallband für dieses Modell.

Modell-Konfigurator

Starfighter Pilot II

Starfighter Pilot II mit Metallband Typ H Matt

Das Guinand Edelstahlarmband TYP H verfügt über die Möglichkeit durch Herausnehmen oder Hinzufügen einzelner Bandglieder die Armbandlänge zu variieren. Insgesamt 5 der H-förmigen Armbandglieder sind mittels Schrauben befestigt und können so leicht herausgenommen werden. Der Bandverschluß ermöglicht zudem eine Feineinstellung der Armbandlänge in 4 Schritten a ca. 3 mm.

Das Guinand-H-Massivband besteht aus gefrästen Edelstahlelementen und massiven Anstosselementen. Zwei an den Seiten des Bandverschlusses befindliche Drücker ermöglichen das ausklappen der Faltschließe.

Ist die Länge des Bandes ausreichend für meinen Handgelenkumfang?
min. Handgelenksumfang: 150 mm
max. Handgelenksumfang: 210 mm

Wie ermittelt man den Handgelenksumfang?

Aktuelle Lieferzeit
4 Wochen

Zusatzoptionen
40.50.BW_+_TypH-matt
Preis: 2.230,00 

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
Soweit nicht anders angegeben beträgt die Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2-3 Wochen.

Zurück

Technische Details

Werk

  • Kaliber SW510
  • automatisches Chronographenwerk
  • im Werk integrierter Chronographenmechanismus
  • 27 Rubinlagersteine
  • Glucydur-Unruh
  • 28.800 Halbschwingungen pro Stunde
  • Schweizer Ankergang
  • Sekundenstopp
  • stoßsicher nach DIN 8308
  • antimagnetisch nach DIN 8309
  • Werkdurchmesser 13 1/4"" (30,4 mm)
  • Incabloc-Stoßsicherung
  • einseitig wirkender automatischer Aufzug, kugelgelagerter Rotor, Schwungmasse aus Schwermetall
  • Gangreserve ca. 60 Stunden
  • Werk dekoriert, Rotor mit Guinand-Gravur

Funktionen

  • Stunde, Minute, kleine Sekunde
  • Chronograph mit 30-Minutenzähler und großer Stoppsekunde

Gehäuse

  • Gehäuse aus Edelstahl, mattiert (glasperlgestrahlt)
  • Glas aus gewölbtem Saphirkristall, innen entspiegelt
  • Boden geschraubt mit Saphirglas
  • Krone verschraubt und 3-fach abgedichtet, mit Flankenschutz
  • Hartstoff beschichtete Edelstahl-Fliegerlünette in Minutenschritten in beide Richtungen drehbar
  • Dichtsystem FKM-R für Drücker, Krone und Boden
  • Geschützte Chronographen-Drücker
  • Wasserdicht und Druckfest bis 20 bar

Maße und Gewicht

  • Gehäusedurchmesser: 40,7 mm
  • Gesamthöhe in Mitte der Uhr: 15,7 mm
  • Bandanstoßbreite: 20 mm
  • Maß über die Hörner: 48,7 mm
  • Maße zwischen den Armbandstegen: 45,7 mm
  • Gewicht ohne Band: 92 Gramm